Sussex_USA

Unsere Klima­schutz­maß­nah­men

Wir arbei­ten seit Jahren inten­siv an konkre­ten Maßnah­men zur Verbes­se­rung des Klimas. Eini­ges haben wir bereits erreicht, wissen aber auch, dass wir lang­fris­tig nur erfolg­reich sein können, wenn wir auch weiter­hin beharr­lich an der Umset­zung unse­res Vorha­bens arbei­ten. Im Einzel­nen geht es um:

  • Verfah­ren zur CO2-Messung in allen unter­neh­mens­re­le­van­ten Berei­chen
  • Maßnah­men zur Ener­gie­ein­spa­rung und CO2-Reduk­tion,
  • Aktio­nen zur Mitar­bei­ter­mo­ti­va­tion – auch im priva­ten Bereich.

Unsere natio­na­len Projekte

In Deutsch­land fördern wir ein Projekt der Deut­schen Umwelt­hilfe e.V., bei dem es um den Erhalt und den Ausbau natur­na­her Feucht­wäl­der geht. Die Anhe­bung des Grund­was­ser­spie­gels und  Rena­tu­rie­run­gen von Flie­ß­ge­wäs­sern helfen, Feucht­wäl­der zu rege­ne­rie­ren und wert­volle stand­ort­ty­pi­sche Baum­be­stände zu erhal­ten. Feucht­wäl­der funk­tio­nie­ren als Treib­haus­gas-Senken und binden bis zu 30 Tonnen CO2 pro Hektar und Jahr. Sie sind zudem Hotspots der Arten­viel­falt und stel­len unver­zicht­ba­re  Lebens­räume für gefähr­dete Tier­ar­ten wie zum Beispiel den selte­nen Schwarz­storch dar.

Unsere inter­na­tio­na­len Projekte

In 2015 wurden die CO2-Emis­sio­nen unse­rer „100! ProKli­ma“-Kunden beispiels­weise durch das Gold Stan­dard-Projekt Wind­kraft­an­la­gen, GS VER Dagpa­zari Wind Power Plant/Wind­parks (Türkei) kompen­siert.

Akaroa_NewZealand

 

 Zum Kyoto-Protokoll und Emissionshandel