Postcon: neue Struk­tu­ren, effi­zi­ente Orga­ni­sa­tion, nach­hal­ti­ges Wachs­tum

Postcon bündelt seine Unter­neh­mens­steue­rung zentral am Haupt­sitz Ratin­gen. Die Vertriebs­struk­tu­ren werden gestärkt und auf die Kunden­be­dürf­nisse fokus­siert. Damit sichert Postcon die Preis- und Kosten­füh­rer­schaft im Brief­markt und hält zugleich sein Quali­täts­ver­spre­chen.

Der Wett­be­werbs- und Kosten­druck im deut­schen Post­markt steigt weiter. Gleich­zei­tig war die Wech­sel­be­reit­schaft der Versen­der zu alter­na­ti­ven Brief­dienst­leis­tern nie größer. Um in diesem Umfeld zu wach­sen, reagiert Postcon mit einem Maßnah­men­pa­ket.

„Wir werden die Zukunft von Postcon nur lang­fris­tig sichern, indem wir das Gleich­ge­wicht zwischen den Bedürf­nis­sen unse­rer Kunden, unse­rer Quali­tät und unse­ren Kosten finden sowie profi­ta­bles Mengen­wachs­tum erzie­len“, so Dr. Rüdi­ger Gott­schalk, CEO Postcon Deutsch­land.

Der Brief­dienst­leis­ter wird in den Markt, in die Marke und in die Mitar­bei­ter inves­tie­ren. Zugleich wird Postcon struk­tu­relle und orga­ni­sa­to­ri­sche Anpas­sun­gen an die Markt­ge­ge­ben­hei­ten vorneh­men, einen gemein­sa­men Vertrieb für das gesamte Port­fo­lio aus einer Hand aufstel­len und die Unter­neh­mens­steue­rung am Haupt­sitz in Ratin­gen konzen­trie­ren. Dort werden alle verwal­ten­den, vertrieb­li­chen und opera­ti­ven Leitungs­auf­ga­ben gebün­delt.

Damit verbun­den ist die Schlie­ßung der Verwal­tungs­stand­orte in Berlin und Hanno­ver sowie der Abbau von Plan­stel­len in einer Größen­ord­nung von etwa 140 von insge­samt rund 2.800 Mitar­bei­tern in Deutsch­land. In Ratin­gen wird die Perso­nal­de­cke vergrö­ßert, so dass künf­tig geplant rund 200 Mitar­bei­ter dort tätig sein werden, statt wie bisher 130.

Postcon hat in Deutsch­land einen Markt­an­teil von derzeit rund acht Prozent. Der größte alter­na­tive Brief­dienst­leis­ter erreicht eine bundes­weite Haus­halts­ab­de­ckung: Im Rhein-Main-Gebiet, im Rhein­land und im Ruhr­ge­biet verfügt Postcon über eigene Zustell­struk­tu­ren. Das Unter­neh­men ist zudem Mitin­itia­tor und Part­ner der Mail Alli­ance, die gemein­sam mit 140 Brief­diens­ten ein unab­hän­gi­ges Austau­sch­netz für regio­nale Brief­men­gen in Deutsch­land betreibt. An 20 dieser Unter­neh­men ist Postcon als Gesell­schaf­ter betei­ligt.

 

Download Word-Datei

Download PDF-Datei

Presse
05. April 2017

Postcon sucht Auszubildende zur Fachkraft KEP:

Am 1. August star­tet bei Postcon das neue Ausbil­dungs­jahr. Bis zu 100 Nach­wuchs­kräf­ten bietet Deutsch­lands führen­der alter­na­ti­ver …
23. März 2017

Trotz Digitalisierung: Der Geschäftsbrief ist quicklebendig.:

Wie wir kommu­ni­zie­ren, wie wir konsu­mie­ren, wie wir leben – die Digi­ta­li­sie­rung verän­dert unsere Welt. Im digi­ta­len …
24. Februar 2017

Postmarkt: Unternehmen sind offen für einen Anbieterwechsel:

Rund neun von zehn Geschäfts­kun­den können sich einen Wech­sel ihres Post­dienst­leis­ters vorstel­len, wenn das Ange­bot …
Alle Pressemitteilungen anzeigen