Güns­tige Fest­preise statt Porto­er­hö­hung

Ratin­gen, 15. Februar 2018. Beim Thema Porto lassen sich für Unter­neh­men hohe Einspa­run­gen erzie­len. Attrak­tive Fest­preise, keine Fran­kie­rung und die schnelle Zustel­lung der Tages­post bietet Deutsch­lands zweit­grö­ß­ter Brief­dienst­leis­ter Postcon beispiels­weise mit seinem Produkt Postcon Busi­ness. Geschäfts­kun­den profi­tie­ren von einfa­chen Prozes­sen und sind unab­hän­gig von den gesenk­ten Teil­leis­tungs­ra­bat­ten und dem neuen Infra­struk­tur­ra­batt (ISR) seitens der Deut­schen Post AG.

Dessen Einfüh­rung hatte zuletzt für Aufruhr gesorgt, weil die Umstel­lung für Unter­neh­men im Einzel­fall mit hohem Aufwand verbun­den ist. Soge­nannte teil­leis­tungs­fä­hige Sendun­gen müssen zukünf­tig mit einem neuen Fran­kier-Layout verse­hen und ihre Einlie­fe­rung elek­tro­nisch im AM-Portal der Deut­schen Post AG ange­kün­digt werden. Die Kunden schlie­ßen dazu vorab einen ISR-Vertrag mit der Deut­schen Post AG. Nur soweit der Kunde alle Anfor­de­run­gen dieses ISR-Vertra­ges erfüllt, kann er sich die entspre­chende Rabat­tie­rung sichern. Jeder Kunde muss für sich indi­vi­du­ell bewer­ten, ob sich die Einfüh­rung des ISR für ihn lohnt und in welchem Umfang er die Absen­kung des Teil­leis­tungs­ra­bat­tes kompen­sie­ren kann.

Zum Hinter­grund: Bei der klas­si­schen Konso­li­die­rung sammeln Anbie­ter wie Postcon bei Geschäfts­kun­den Briefe ein, sortie­ren sie nach Post­leit­zah­len vor und über­ge­ben sie dann der Deut­schen Post AG. Diese über­nimmt die Zustel­lung. Für die Konso­li­die­rung der Versand­men­gen erhal­ten die Anbie­ter den soge­nann­ten Teil­leis­tungs­ra­batt. Wird dieser von der Deut­schen Post AG redu­ziert, stei­gen in letz­ter Konse­quenz die Preise für den Kunden.

„Gerade deshalb soll­ten Geschäfts­kun­den jetzt vermehrt auf unsere Lösung Postcon Busi­ness setzen“, erklärt Postcon Chief Sales Offi­cer Michael Mews. „Denn während der Kunde seine Geschäfts­post zuvor selbst fran­kie­ren musste, kann er seine Briefe nun unfran­kiert von uns abho­len lassen. Wir über­neh­men dann sowohl die Fran­kie­rung als auch die Sortie­rung und über­ge­ben anschlie­ßend die Sendun­gen an unsere natio­na­len Zustell­part­ner“, so Mews weiter.

Weitere Infor­ma­tio­nen: www.postcon.de

 

 

 

 

Foto: Postcon

Die Meldung zum Down­­­­­­load:

Word-Dokument
PDF-Dokument
Bild

Presse
15. Februar 2018

Günstige Festpreise statt Portoerhöhung:

Beim Thema Porto lassen sich für Unter­neh­men hohe Einspa­run­gen erzie­len. Attrak­tive Fest­preise, keine Fran­kie­rung und die schnelle …
05. Dezember 2017

Deutsche schicken wieder mehr Briefe:

Die jüngs­ten Markt­zah­len der Bundes­netz­agen­tur bele­gen: Totge­sagte leben länger. Anders als in vielen Nach­bar­län­dern sind die Brief­men­gen …
22. November 2017

Postcon Kundenbarometer 2017:

Postcon Kunden­ba­ro­me­ter 2017 Hohe Gesamt­zu­frie­den­heit und …
Alle Pressemitteilungen anzeigen