Postcon: Geschäfts­post trans­por­tie­ren jetzt auch Elek­tro­au­tos

Brief­dienst­leis­ter flitzt klima­neu­tral und laut­los durch Essen

Essen/Ratin­gen, 26. Februar 2019. Deutsch­lands zweit­grö­ß­ter Brief­dienst­leis­ter erwei­tert seine Fahr­zeug­flotte jetzt um klima­neu­trale Elek­tro-Autos. Unter dem Motto „Sie sparen Porto. Wir sparen Ener­gie.“ sind die Öko-Flit­zer ab sofort im Esse­ner Stadt­ge­biet unter­wegs. Weitere Fahr­zeuge werden folgen.

Für Postcon ist Elek­tro­mo­bi­li­tät DAS Zukunfts­thema in den urba­nen Ballungs­räu­men. „Schon heute sind wir in der eige­nen Zustel­lung zu 85 Prozent CO2-neutral unter­wegs; bis zum Jahr 2021 haben wir uns die 100 Prozent als Ziel gesetzt, indem wir sukzes­sive auf fossile Brenn­stoffe verzich­ten“, so Olaf Rekittke, Chief Distri­bu­tion Offi­cer bei Postcon. Mit der Inves­ti­tion in die neuen Elek­tro­au­tos machen die Post­pro­fis nun den nächs­ten Schritt.

Strom statt Diesel

Klima­freund­lich und laut­los über­win­den die batte­rie­be­trie­be­nen Fahr­zeuge vor allem längere Stre­cken in der Zustel­lung von Geschäfts­post oder trans­por­tie­ren höhere Sendungs­men­gen. Bei einer Zula­dung von bis zu 4,63 Kubik­me­ter schafft jedes E-Mobil dank der neuen Z.E. 33 Batte­rie eine Reich­weite von bis zu 270 Kilo­me­tern. „Aufge­tankt“ wird an Lade­säu­len mit einer Leis­tung von 22 oder 43 Kilo­watt­stun­den, pro Lade­zy­klus für etwa neun Stun­den. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit liegt bei 130 Stun­den­ki­lo­me­tern. Je nach Zustell­ge­biet und -aufgabe entschei­det der Spezia­list für Geschäfts­post, welches Betriebs­mit­tel aus dem Postcon Fuhr­park-Mix das jeweils Beste ist – ein klima­neu­tra­les Elek­tro-Gefährt oder ein eben­falls umwelt­freund­li­ches konven­tio­nel­les Fahr­rad bzw. ein klas­si­scher Hand­wa­gen.

Die Meldung zum Down­load:

Word-Dokument

Foto